Allgemein Kinder Texts

Die Zukunft unserer Kinder #prayforourworld

16. November 2015

Ich mache mir Gedanken, während ich meinem Sohn dabei zu sehe, wie er die Welt entdeckt. Er schaut sich nichts ahnend alles ganz genau an, räumt alles aus und seine Augen funkeln dabei voller Freude.
Er ist noch klein, bereitet sich auf seine Zukunft vor, ohne dass er es weiß.
Mein Blick fällt zu ihm und ich lächel ihn an, während ich einen schluck Kaffee trinke. Er lächelt zurück.
Kinder leben in einer Welt ohne Hass. Normalerweise. Sie wachsen auf und sehen nur das Gute.

Da kommen mir wieder einige Fragen in den Kopf. Was wird aus der Zukunft unserer Kinder.
Mal abgesehen von den ganzen Fortschritten in der Technologie und Medizin.
Denn es herrscht Hass.
Zurzeit ist einiges auf der Welt los.
Anschläge in Libanon, Irak, Paris.
Viele Menschen sind dabei ums Leben gekommen.
Es ist grausam und wenn ich drüber nachdenke, frage ich mich, in was für eine Welt ich meinen Sohn gesetzt habe.
Wie weit das alles noch gehen wird. Was passieren wird.
Wir legen die Zukunft unserer Kinder, in die Hände unserer Politiker.
Ob das so gut ist, bezweifle ich. Wir haben keine Macht über ihre Entscheidungen.
Unsere Kinder werden die Konsequenzen dafür tragen.

Es ist schlimm, dass Menschen aus anderen Ländern zu uns fliehen müssen. Kinder und Jugendliche sich alleine ohne ihre Familie oder nur mit ihren Geschwistern auf den Weg machen, in ein Land, in dem doch alles gut scheint. Begleitet von Trauer, Trauma und Angst. Begleitet von Hoffnung. Hoffnung hier in Sicherheit zu sein. Mir kommen Tränen, wenn ich daran denke, was diese Menschen durch machen müssen und mit wie viel Hass einige gegen diese Menschen gehen, die doch nur Hilfe wollen. Gerade jetzt nach dem Anschlag in Paris, scheint der Hass zu steigen. Die Menschen die zu uns kommen und Hilfe in Anspruch nehmen wollen, werden verachtet und verurteilt.
Und ich frage mich, verstehen einige dieser Leute nicht, dass diese Männer, Frauen und Kinder, genau vor diesem Problem fliehen?

Wieder wandert mein Blick zu meinem Kleinen der friedlich seine Spielekiste ausräumt.
Auf meinem Körper macht sich Gänsehaut breit und ich frage mich, ob auch wir irgendwann fliehen müssen.
Ob mein Kind all das durchmachen muss, was die Kinder durchmachen, die gerade nach einer langen Reise zu uns gekommen sind.
Ob wir die Chance haben, irgendwo Schutz zu finden.
Es ist weit hergeholt, aber ich weiß, dass viele mit diesen Ängsten leben und so denken.
Unwahrscheinlich ist dies nämlich nicht.

Doch genau das ist es, was die Terroristen wollen. Uns einschüchtern.

Natürlich machen wir uns Gedanken, das ist normal. Denn niemand von uns weiß, wohin all dies führen wird.
Doch dürfen diese Gedanken uns nicht im Griff haben. Wir müssen die Gedanken im Griff haben.
Sie ausschalten können, damit wir unserern Alltag davon nicht abhänig machen. Wir dürfen nicht anfangen die Welt nur in schwarz-weiß zu sehen, sondern müssen dafür sorgen, sie weiter mit Farbe zu bemalen. Lächel und die Welt lächelt zurück.

Nicht alles auf dieser Welt ist grausam. Auch, wenn es momentan den Anschein hat. Täglich werden gute Taten getan. Dinge die man sich selber gar nicht bewusst macht. Dinge die zum Alltag gehören. Dinge die jemand anderem gut tun.
Sei es ein Pflegeberuf, oder etwas vergleichbares. Sei es einfach mal eine Tür für jemanden offen halten oder die ältere Dame über die Straße laufen lassen, mit ihren schweren Einaufstaschen, anstatt einfach daran vorbei zu fahren. Sei es Klamotten, Fahrräder oder sonstiges zu Spenden für die Flüchtlingsunterkünfte. Sei es einen Paten aufnehmen, oder direkt Vorort zu helfen.

Hass kann zerstören.
Liebe kann siegen.
Wenn wir uns gegenseitig einander etwas gutes tun, dann haben wir schon sehr viel für diese Welt gemacht.

Wir Bürger können an der Situiation dieser Welt leider nicht viel ändern, aber wir können einen Teil dazu beitragen, dass diese Welt nicht von Hass und Gewalt übernommen wird.

 

Lasst mir gerne einen Kommentar mit euren Meinungen und Gedanken da.

Liebst, Vanessa♥

Quelle Titelbild: Google.de -> pastorfergus.wordpress.com <-

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Anny 16. November 2015 at 17:53

    Hallo💋
    Du hast mal wieder genau den richtigen Nerv/Ton getroffen 😙
    Deine Aussagen sind genau richtig😃
    MIT LIEBE AUF GEWALT ANTWORTEN!!!
    DAS IST GENAU DAS RICHTIGE!!!💋💋💋ANNY😙😙😙

  • Reply Marc 18. November 2015 at 20:50

    Ja auch ich habe mir schon solche Gedanken gemacht in welcher Welt mein Sohn in Zukunft leben muss. Traurig was da draußen alles gerade passiert.

  • Leave a Reply